Hirschers Ziel: Gold-Ski bei der Heim-WM

Ex-Star spricht über Pläne

Hirschers Ziel: Gold-Ski bei der Heim-WM

Artikel teilen

Auf ServusTV plauderte Marcel Hirscher über seine großen Zukunftspläne. 

Gold bei der Ski-WM? Marcel Hirscher will zurück auf das höchste Wettkampfniveau -allerdings nicht als Skifahrer, sondern als Skihersteller. Mit seiner eigenen Marke "Van Deer" hat der achtfache Gesamtweltcupsieger viel vor: "Das große Ziel ist die Ski-WM in Saalbach", betonte Hirscher am Montag bei ServusTV. Heißt: Bis 2025 will Hirscher seine Ski als Erfolgsgarant etablieren.

Van-Deer-Ski nächste Saison fix im Europacup

Innerhalb der nächsten fünf Jahre ist das Ziel, ein Rennen mit den Latten von "Van Deer" zu gewinnen. "Das ist sehr ambitioniert, vielleicht unmöglich", weiß Hirscher.

"Aber wir werden alles dafür geben, um das zu realisieren." Schon in der kommenden Saison wollen der Salzburger und sein Team Athleten ausrüsten. "Auf jeden Fall im Europacup, vielleicht auch schon im Weltcup", verspricht Hirscher.

Klartext zu Comeback-Gerüchten: »Nein, danke«

Und ein Comeback des Superstars persönlich? Schließlich ließ Hirscher erst vor Kurzem die Fans mit Stangentraining in voller Rennmontur auf der Reiteralm wieder einmal träumen. "Nein, danke", stellte er abermals klar. "Ich glaube, ich würde das Tempo nicht mehr schaffen, und auch nicht mehr schaffen wollen", so Hirscher. Für ihn stehe nun der Spaß am Skifahren im Vordergrund, den täglichen Leistungsdruck eines Profiathleten will er sich nicht mehr antun.

Dafür gilt die Leidenschaft nun dem Freeriding, Motocross - und eben seiner Ski-Marke.

Trotz all seiner Erfolge meint der 32-Jährige: "Das kann eines Tages das sein, was übrig bleibt vom Namen Hirscher. Verpackt in die Marke." "Van Deer" ist sein absolutes Herzensprojekt. Der Anspruch? Den Rennski für jedermann zu entwickeln. Und: "Das, was ich tagtäglich gespürt habe, auch weiterzugeben", so Hirscher.

Hirscher will Talente an Weltcup heranführen

Allerdings nicht etwa im Rahmen eines Nachwuchsjobs beim ÖSV. Vize-Präsident Patrick Ortlieb hatte sich Hirscher als Betreuer für die Nachwuchskader gewünscht. "Das ist einfach so eine große Masse, wo das nicht umsetzbar ist. Aber im Kleinen ist schon der Plan, junge, talentierte Athleten zu begleiten", verriet Hirscher. Fakt ist jedenfalls: Lang weilig wird ihm in der Ski-Pension nicht

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo