Freitag

Ski Alpin

Nach Sturz-Drama: Freitag steigt aus

Artikel teilen

Der deutsche Skispringer tritt in Bischofshofen nicht an.  

Richard Freitag muss die Vierschanzentournee der Skispringer vorzeitig beenden. Der Deutsche konnte nach seinem Sturz in Innsbruck am Freitag nicht zur Qualifikation in Bischofshofen antreten und verpasst damit auch den dortigen Schlussbewerb der Traditionsserie. "Aktuell macht Skispringen keinen Sinn für mich", sagte Freitag in einer Mitteilung des deutschen Skiverbandes.
 
Freitag hatte am Donnerstag nach dem Sturz nach einem 130-Meter-Flug starke Schmerzen an der linken Hüfte und sein Antreten am darauffolgenden Tag vorerst offengelassen. Nun entschied er sich auch im Hinblick auf die restliche Saison für den Ausstieg.
 
"Das ist zwar bitter, aber da es in dieser Saison noch einiges zu holen gibt, wäre es unklug, nicht auf den eigenen Körper zu hören", erklärte der dreifache Saisonsieger. Vor dem Innsbruck-Bewerb, den der Pole Kamil Stoch gewann, war er dessen einziger verbliebener Rivale um den Gesamtsieg gewesen.
OE24 Logo