Schock-Diagnose nach Horror-Sturz

ÖSV-Lady Scheyer

Schock-Diagnose nach Horror-Sturz

Artikel teilen

Christine Scheyer kam in Lake Louise schwer zu Sturz.

Die am Sonntag im Weltcup-Super-G in Lake Louise schwer gestürzte Skirennläuferin Christine Scheyer muss den Rest der Saison abhaken. Die Vorarlbergerin hat sich nach ihrer Rückkehr in der Privatklinik in Hochrum bei Innsbruck von Dr. Christian Hoser untersuchen lassen. Das MRI-Ergebnis ergab einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss im rechten Knie sowie eine Impressionsfraktur des Oberschenkels.

© ORF/Screenshot
Schock-Diagnose nach Horror-Sturz

Kurz nach der Szene eilten die Ärzte auf die Piste zur Erstversorgung. Der Hubschrauber startete und das Rennen wurde unterbrochen.

Diagnose.  Die 24-jährige Speed-Spezialistin hat in ihrer jungen Karriere damit schon die dritte Knieverletzung erlitten. Da der Innenmeniskus eingeklemmt ist, wird ÖSV-Arzt Hoser am Dienstag operieren, falls es die Schwellung im Knie erlaubt. Die 24-jährige Vorarlbergerin hatte bei ihrem Sturz laut aufgeschrien und sich sofort an das Knie gefasst, war danach aber aufgestanden und auf einem Ski ins Ziel gefahren.

OE24 Logo