Cornelia Hütter

Ski Damen

ÖSV-Ladies wollen Goggia-Hattrick verhindern

Artikel teilen

Bei erneuter Abfahrtsshow von Sofia Goggia glänzt Conny Hütter als unsere Beste (4.). Goggia jagt heute den Lake-Louise-Hattrick.

Der Sieg blieb für die ÖSV-Damen auch in der zweiten Abfahrt außer Reichweite, wie schon am Freitag war Sofia Goggia nicht zu schlagen. Die Italienerin siegte vor Breezy Johnson und Corinne Suter. Somit wurde nach Mirjam Puchners drittem Platz am Freitag auch das Podest verpasst - dennoch war bei unseren Speed-Ladys Freude angesagt.

+++ Super-G in Lake Louise ab 18.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker +++

Hütter: »Ich freue mich irrsinnig über 4. Platz«

Insbesondere bei Conny Hütter: Die Steirerin verbrachte die letzten Jahre mehr auf Krücken als auf Ski, hat etwa drei Kreuzbandrisse hinter sich. Umso breiter grinste sie im Ziel: Platz 4! "Ich freue mich irrsinnig", jubelte sie über ihr bestes Weltcup-Ergebnis seit drei Jahren. 2018 wurde sie in Lake Louise Abfahrtszweite. "Es war immer mein Ziel, wenn ich wieder Rennen fahre, dann mit 100 Prozent. Die letzten drei Jahre waren negativ und jetzt hoffen wir, dass es positiv wird", so Hütter.

© GEPA
Conny Hütter
× Conny Hütter

Überhaupt zeigten sich unsere Damen mit der Mannschaftsleistung zufrieden. Hinter Hütter reihten sich Christine Scheyer (5.) und Puchner (8.) ebenfalls in die Top 10. Weniger gut lief es bei Ramona Siebenhofer (11.), in der ersten Abfahrt noch Vierte: "Ich bin oben nicht so gut reingekommen. Aber der Saisonstart ist um einiges besser gelungen als im letzten Jahr", betonte die Steirerin.

Goggia jagt nun den Lake-Louise-Hattrick

Gelungen war das Rennen jedenfalls für Siegerin Goggia. Sie jubelte bereits über ihren zehnten Abfahrtssieg, den sechsten in Folge. Dennoch blieb sie cool: "Es hat sich einfach angefühlt. Ich blicke einfach nur von Tag zu Tag", erklärte die Italienerin ihr Erfolgsrezept. Ob das auch heute im Super-G aufgeht?

OE24 Logo