ÖSV-Ladies wollen in Lake Louise nachlegen

ski-damen

ÖSV-Ladies wollen in Lake Louise nachlegen

Artikel teilen

Die ÖSV-Ladies wollen am Samstag (20:30 Uhr) bei der zweiten Abfahrt in Lake Louise gleich nachlegen - Mirjam Puchner hat nach ihrem Stockerlplatz Lust auf mehr bekommen.

Im sechsten Damenrennen der Saison klappte es am Freitag erstmals mit einem ÖSV- Podestplatz. Beim Speed-Auftakt in Lake Louise jubelte Mirjam Puchner über Rang 3 in der Abfahrt. Auf die überragende Siegerin Sofia Goggia (ITA) fehlten der 29-Jährigen 1,54 Sekunden. "Die war heute in einer eigenen Welt", lachte Puchner. Wobei sie anmerkte, dass sie beim gemeinsamen Training in Copper Mountain zuletzt noch mit der Abfahrtsweltmeisterin mithalten konnte.

Am Samstag (ab 20.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) steigt in Lake Louise gleich noch eine Abfahrt, bei der die ÖSV- Damen nach einem geglückten Speed-Start gleich befreiter drauflosfahren können. "Morgen und am Sonntag im Super-G hole ich mir gleich noch mehr Selbstvertrauen", bläst Puchner zum Angriff.

Ob Konkurrentin Goggia wohl erneut ein derartiger Traumlauf gelingt? Bei viel kälteren Temperaturen als in den Vortagen (rund minus 15 Grad) zauberte sie am Freiatg ihre Fabelzeit mit Startnummer 5 in den kanadischen Schnee - und nahm zu dem Zeitpunkt der späteren Zweitplatzierten Breezy Johnson (USA) 1,47 Sekunden ab. Ramona Siebenhofer belegte mit 1,96 Sekunden Rückstand Platz 4. "Obwohl ich mit Startnummer 1 Testpilotin war und zu viel herumgefahren bin", erklärte die 30-Jährige.

Spätere Nummern hatten keine Chance mehr aufs Podest. Mikaela Shiffrin (USA/Nr. 31) wurde etwa nur 26. Umso bemerkenswerter war Conny Hütters siebenter Platz mit Startnummer 23.

OE24 Logo