Urs Kryenbühl

Kurioser Plan von Kryenbühl & Weber

Mega-Aufreger: Ski-Duo darf ungeimpft zu US-Rennen

Artikel teilen

Das Schweizer Ski-Duo Urs Kryenbühl & Ralph Weber ist noch ungeimpft. In Kanada werden sie nicht an den Start gehen, für die USA gibt es jedoch eine "Hintertür".

Verrückte Geschichte im Schweizer Ski-Zirkus! Urs Kryenbühl und Ralph Weber gelten als ungeimpft. Für den Ski-Weltcupauftritt in Kanada und den USA dürfen normalerweise nur Geimpfte Sportlerinnen und Sportler einreisen. Für Kanada wird das Duo passen müssen. Für die USA und die Rennen in Beaver Creek haben sich die Ski-Asse einen kuriosen Plan überlegt.

Damit sie in der ersten Dezember-Woche die beiden Super-G und Abfahrten bestreiten können, müssen sie auf Grundlage einer Spezialeinladung der Amerikaner, bis spätestens 8. November einreisen. Eine Impfung ist dafür nicht notwendig. Erst ab 8. November darf man in die USA nur noch mit doppelter Impfung einreisen. "Wir haben bereits Monate vor der Grenzöffnung von den Amerikanern eine Spezialeinladung erhalten. Diese Einladung verliert aber ab dem 8. November ihre Gültigkeit", erklärt Swiss-Ski-Männerchef Tom Stauffer.

Not-Trainingsplan

Ein Not-Trainingsplan wurde ebenso schon überlegt. Weil die Schweizer erst ab dem 21. November in Cooper Mountain eine Piste fürs Ski-Training erhalten, werden die beiden nach ihrer Landung im sonnigen Los Angeles in den Abendstunden vom 7. November zur Überbrückung in Richtung Süden reisen. "Vom Flughafen in LA werden wir mit dem Zug nach San Diego fahren, wo es einige günstige Outdoor-Trainingsplätze gibt, wo auch ungeimpfte Athleten Zutritt haben", erklärt Kryenbühl. 

Eine "Hintertür" die sicherlich noch für viel Aufregung sorgen wird ...

OE24 Logo