kryhenbuel-Comeback

2 Monate nach Horror-Sturz

Streif-Opfer Kryenbühl wieder auf Ski

Artikel teilen

Die Bilder des Horrorsturzes von Urs Kryenbühl in Kitzbühel sind allen Ski-Fans noch in Erinnerung - jetzt feierte der Schweizer sein Comeback auf Skiern.

Am 22. Jänner stürzte Kryenbühl am Zielsprung auf der Streif bei 145 km/h. Er prallte mit dem Kopf hart auf dem Boden. Die Bilder ließen das Schlimmste vermuten, doch jetzt meldet sich Kryenbühl wieder zurück.

© GEPA
Der Horror-Sturz von Kryhenbühl auf der Streif

Der Horror-Sturz von Kryhenbühl auf der Streif

× Der Horror-Sturz von Kryhenbühl auf der Streif

Der 27-jährige Speed-Spezialist zog sich eine Gehirnerschütterung zu, brach sich das rechte Schlüsselbein und riss sich Kreuz- und Innenband im rechten Knie. Jetzt ließ er auf Instagram seine Fans jubeln: Er steht wieder auf Ski, zog am Hoch-Ybrig  die ersten Schwünge nach dem Schock-Crash. Beim Weltcupfinale in Lenzerheide wird er auf keinen Fall wieder starten, einem Comeback in der nächsten Saison steht aber nichts mehr im Weg.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo