Ski-WM in Cortina

ski-wm

Ski-WM versinkt im Wetter-Chaos

Artikel teilen

Gewaltige Neuschneemassen setzen der Piste zu und verzögern den WM-Start.

Cortina. Lawinengefahr! Nicht einmal an die für gestern Nachmittag geplante Streckenbesichtigung war in Cortina zu denken. Das totale Chaos zum WM-Start war perfekt. Schon in der Früh gab es statt der ersten Medaillenentscheidung eine Absage. Zusätzlich zum Schneefall in den letzten Tagen war über Nacht noch einmal eine große Menge Neuschnee hinzugekommen. An die Kombination der Damen war nicht zu denken. Diese wird erst am Montag nachgeholt.

1. Rennen der Herren findet heute nicht statt

Die Wetter-Turbulenzen zum Start haben auch noch Auswirkungen auf den heutigen WM-Tag. Denn der Super-G der Damen musste von 10.30 Uhr auf 13 Uhr verschoben werden (siehe rechte Seite). Der ebenfalls angesetzte Super-G der Herren findet hingegen noch nicht statt. Zwei Pisten parallel rennfertig zu machen, wäre für die Organisatoren in Cortina ein Ding der Unmöglichkeit.

"Entscheidung ist für mich ganz klar richtig"

Dass sich die Herren noch in der Warteschleife befinden, ist für ÖSV-Cheftrainer Andreas Puelacher in Ordnung: „Ich war am Berg und habe mir die Situation angeschaut. Es ist wirklich so viel Schnee gefallen, die sind einfach noch nicht parat für morgen. Die Entscheidung ist für mich ganz klar richtig.“ Für morgen, wenn die Herren mit einem Super-G loslegen, sei die Wetterprognose „sehr, sehr gut“, sagte Puelacher. Es werde kalt.

OE24 Logo