So mischt 'Popi' Weltcup auf

Ski-Exot

So mischt 'Popi' Weltcup auf

Der 21-jährige Bulgare ist in KItzbühel und Schladming in die Top-10 gefahren.

 Albert Popov fuhr, nachdem er in Kitz mit Platz 9 erstmals so richtig aufzeigte, auch im Nightrace auf der Planai unter die Top-10. "Popi" erreichte einen seantionellen sechsten Rang.

2015: Technik-Trainer der Bulgaren verunglückt

Jedoch lief es vor einigen Jahren gar nicht gut für den Jungstar. Vor 4 Jahren verunglückte sein Trainer in Sölden bei einem Autounfall - mit im Fahrzeug Popov und ein zweiter Kollege. Die beiden überlebten nach einem Sturz 240 Meter hinab. Seitdem trainiert er mit dem DSV-Team.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Yesterday they pulled the nails out ????⛷

Ein Beitrag geteilt von Albert Popov (@albertpopov) am


Popov erobert Bronze

Das Slalom-Talent kämpfte sich zurück und holte letztes Jahr Bronze bei der Junioren-WM. So qualifizierte er sich für Olympia und erfüllte sich einen Lebenstraum. Ein Vorteil des Jungspunds ist seine Körpergröße, die 1,64 Meter beträgt. So kann er leicht, ähnlich wie Superstar Marcel Hirscher,  zwischen den Stangen tanzen.

Bei der WM in Aare kann der 21-Jährige für eine Überraschung sorgen.