Sara Marita Kramer

skispringen

Kramer dominiert auch Ramsau-Qualifikation

Artikel teilen

Skispringerin Sara Marita Kramer hat auch die Qualifikation für den freitägigen Bewerb in Ramsau beherrscht.  

Die Weltcupspitzenreiterin kam am Donnerstagabend auf die Höchstweite von 94 Meter, womit sie fast acht Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Japanerin Sara Takanashi hatte. Mit Eva Pinkelnig (7.) und Daniela Iraschko-Stolz (8.) schafften es noch zwei weitere ÖSV-Athletinnen ins Spitzenfeld.

Auch Lisa Eder (12.), Jacqueline Seifriedsberger (16.) und Chiara Kreuzer (29.) qualifizierten sich für den Normalschanzenwettkampf der besten 40. Vorjahressiegerin Kramer führt die Weltcup-Gesamtwertung vor dem Heimbewerb nach vier Erfolgen in sechs Saisonkonkurrenzen klar an. Zuletzt in Klingenthal hatte die 20-jährige Salzburgerin von der Großschanze zweimal gewonnen.

In der Steiermark fand sich nach wenig zufriedenstellendem Training zu Wochenbeginn schnell wieder zum Topniveau zurück. "Jetzt schaut es wieder ganz anders aus. Die Quali war recht solide, ich hatte einen kleinen Fehler am Tisch, aber trotzdem ziehe ich es durch, das macht es aus, dass ich trotzdem ins Fliegen komme", meinte Kramer und versprach für den Wettkampf: "Volle Attacke. Ich probiere aber entspannt zu bleiben und die Lockerheit beizubehalten."

Neben den Springerinnen sind am Freitag neben den Springerinnen (15.30 Uhr) auch die Nordischen Kombiniererinnen (10.30/13.30) im Einsatz. Deren männliche Kollegen kommen am Samstag und Sonntag dran.
 

OE24 Logo