ÖSV-Adler bei Sapporo-Quali erfolgreich

skispringen

ÖSV-Adler bei Sapporo-Quali erfolgreich

Artikel teilen

Manuel Fettner bester ÖSV-Springer, Kraft und Hayböck lassen Japan-Trip aus.

In Abwesenheit der mit Abstand besten Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck, die sich den Trip nach Japan erspart haben, sind sechs von sieben ÖSV-Skispringern beim ersten von zwei Weltcupbewerben in Sapporo dabei. Bester Mann war Manuel Fettner als Zehnter der Qualifikation, die der Japaner Taku Takeuchi und der Pole Dawid Kubacki ex aequo gewannen.

Prevc mit Bestweite

Mit von der Partie am Samstag sind neben Fettner auch Elias Tollinger, Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Markus Schiffner und Andreas Kofler. Lediglich Daniel Huber verpasste als 46. den Cut der besten 40. Für die Bestweite in der Qualifikation zeichnete sich Domen Prevc, der jüngere Bruder von Weltcup-Leader Peter, verantwortlich. Der zu den zehn Vorqualifizierten gehörende 16-jährige Slowene landete bei 141 m.

Kraft und Hayböck sind übrigens die einzigen beiden Athleten aus den Top 15, die die Bewerbe am Samstag (08.30 Uhr MEZ) und Sonntag (02.00/beide live ORF eins) auslassen.

OE24 Logo