Kraft

Skispringen

Kraft: Quali-Sieg & Mega-Duell mit Stoch

Artikel teilen

Super-Adler gewinnt Qualifikation: Nun wartet direkter Vergleich mit Stoch.

Der dritte Bewerb der Vierschanzentournee auf dem Innsbrucker Bergisel verspricht enorme Spannung. Stefan Kraft, mit umgerechnet nur 44 Zentimetern Rückstand auf Kamil Stoch Gesamt-Zweiter, sammelte mit dem Sieg in der Qualifikation viel Selbstvertrauen. Sein polnischer Rivale pausierte, daher kommt es am Mittwoch im ersten Durchgang zum Duell. Aber die besten fünf "Verlierer" kommen auch weiter.

Kraft war auf dem Weg zu seinem Gesamtsieg 2015 in Innsbruck Zweiter - es war sein weitaus bestes Resultat in Tirol. Ein Sieg in der Heimat fehlt dem Pongauer noch. Ein Spitzenplatz mit zwei sehr weiten Flügen wird auch am Mittwoch nötig sein, denn Doppel-Olympiasieger Stoch unterstrich mit starken Leistungen im Training am Dienstag seine Klasse. Der 29-Jährige war 2013 in Innsbruck bereits Zweiter (damals Gesamtvierter der Tournee) und 2014 Dritter.

"Spannender geht es fast nicht mehr", meinte denn auch Kraft, der auch mit der dritten Tourneeschanze gut zurechtkam. "Der Quali-Sprung gibt viel Selbstvertrauen", sagte der 23-Jährige. "Ich weiß genau, was ich zu tun habe." Einmischen könnte sich am Mittwoch (14.00 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) freilich der Wettergott, denn die Prognosen lassen Schneefall und am späteren Nachmittag auch Wind erwarten.

Hayböck einer der Mitfavoriten

Michael Hayböck (131 m) erreichte hinter den Polen Maciej Kot (132 m) und Piotr Zyla (130) den vierten Rang. Damit ließ der Gesamt-Dritte des Vorjahres das mäßige Abschneiden in Garmisch vergessen und lag unmittelbar vor dem Norweger Daniel Andre Tande. Der Tournee-Dritte aus Norwegen landete bei 132 m.

Die besten Bilder der 65. Vierschanzentournee

Der verkühlte Manuel Fettner wurde Siebenter (129). Der bisher letzte ÖSV-Sieger in Innsbruck war vor vier Jahren Gregor Schlierenzauer. Insgesamt zehn Österreicher sind am Mittwoch im Bewerb dabei. Aus dem Sextett der nationalen Gruppe schafften es drei Springer, am besten schlug sich Clemens Aigner (125 m) auf Rang 19.

Prevc-Brüder springen hinterher

Im K.o.-Duell treffen die Zimmerkollegen Andreas Kofler (21. der Qualifikation) und Elias Tollinger (30.) aufeinander, die beide für den SV Innsbruck-Bergisel springen. Kofler hat ein Rezept gefunden: "Wir werden uns ausmachen, dass wir beide weiterkommen. Das schaffen wir."

Die Brüder Prevc kommen bei der Tournee weiterhin nicht auf Touren. Bester des Trios in der Qualifikation war Cene als Zehnter. Bergisel-Vorjahressieger Peter Prevc war 14. und Weltcup-Spitzenreiter Domen, der in der Tourneewertung nur Zwölfter ist, musste sich mit dem 18. Rang begnügen.

 16:04

Auf Wiedersehen!

Das war's von der Qualifikation auf dem Bergisel. Morgen um 14 Uhr wird es richtig spannend: Womöglich gibt es bereits eine kleine Vorentscheidung im Dreikampf um die Tournee zwischen Stoch, Kraft und Tande. Wir sind für Sie natürlich wieder LIVE dabei!

 15:14

Domen Prevc (70)

Der bisherige Weltcup-Dominator findet einfach nicht in die Tournee. Mit 127 Metern springt er nur hinterher.

 15:11

Daniel Andre Tande (69)

Kamil Stoch lässt aus, Kraft führt überzeugend und der dritte der Tournee-Favoriten kommt auf 132 Meter. Ansprechend, an unseren Super-Adler kommt er aber nicht heran.

 15:09

Stefan Kraft (68)

WAS FÜR EIN SPRUNG: Kraft steigert sich im Vergleich zum Training deutlich. Er liegt ruhig in der Luft, landet bei 134,5 Metern und zeigt einen perfekten Telemark. Platz eins!

 15:08

Michael Hayböck (64)

Garmisch war nur ein kurzes Tief - der Bergisel liegt ihm deutlich besser: Wie im Training springt er hervorragend. 137 Meter, Platz zwei! Er kämpft morgen um den Tagessieg.

 15:06

Manuel Fettner (63)

Starke Leistung von Fettner: Er liegt aggressiv über dem Ski und im Zwischenergebnis auf Platz zwei (129 m) hinter Zyla.

 15:04

Severin Freund (62)

Das war gar nichts! Der deutsche Superstar kommt nicht über 116,5 Meter hinaus, besonders beim Absprung hat er große Defizit. Schwache Leistung und Platz 40.

 15:02

Andreas Kofler (61.)

Seit Garmisch ist beim Routinier etwas der Wurm drin: Ihm fehlt in der Luft die letzte Dynamik. 123 Meter bedeuten nur Platz 14.

 15:00

Peter Prevc (60.)

Der letzte Springer, der sich qualifizieren muss, schafft das ganz locker: 126 Meter sind aber bei weitem nicht das, was uns Prevc in der Vorsaison gezeigt hat.

 14:59

Piotr Zyla (59)

Wow, der Pole zündet eine "Bombe": Er segelt auf 130 Meter (Höchstweite) und schnappt sich überlegen Platz eins.

 14:57

Vincent Descombes Sevoie (57)

Großer Jubel im Auslauf: Der Franzose freut sich aber zurecht. Mit 127 Metern mischt er heute ganz vorne mit.

 14:55

Andreas Wellinger (53)

Ein Deutscher übernimmt am Bergisel die Führung: Er springt wie Cene Prevc auf 126,5 Meter und übernimmt um 0,9 Punkte die Führung.

 14:46

Zwischenstand

Ein kleines Österreicher-Update: Sechs Jung-Adler sind morgen mit dabei. Schiffner, Aigner, Tollinger, Altenburger sowie die Huber-Brüder Daniel und Stefen haben es bisher geschafft.

 14:44

Cene Prevc (43)

Der Bruder von Domen und Peter befindet sich weiter auf dem Vormarsch. 126,5 Meter, saubere Landung - Platz eins!

 14:38

Simon Ammann (39)

Neue Höchstweite: 127 Meter für den Schweizer! Nachdem er zuletzt mit seiner Form zu kämpfen hatte, scheint er auf dem Bergisel besser zurecht zu kommen.

 14:36

Markus Schiffner (37)

Er präsentiert sich wie in den vergangenen Wochen sehr konstant: 122,5 Meter bescheren ihm Platz zwei. Damit ist er sogar bester Österreicher. In Führung mittlerweile der US-Amerikaner Kevin Bickner (126 m).

 14:28

Florian Altenburger (30)

Altenburger macht es seinen Kollegen gleich und zeigt einen ansprechenden Sprung. Er kommt auf 120 Meter und Platz drei - drei Österreicher sind damit in Führung.

 14:26

Zwischenstand

Erfreuliche Nachrichten für die heimischen Jung-Adler: Aigner, der nach 28 Springern noch immer führt, Tollinger und die Huber-Brüder Daniel sowie Stefen sind bereits qualifiziert.

 14:16

Elias Tollinger (15)

Ordentlicher Sprung - das kann er jedoch besser. Zur Quali sollte es reichen. Er liegt mit 121,5 Metern nun direkt hinter Aigner.

 14:07

Daniel Huber (6)

Der letzte ÖSV-Adler der nationalen Gruppe reiht sich auf Platz zwei ein: Mit 120,5 Metern springt er gleich weit wie Bruder Stefan. Er landet aber 0,2 Punkte vor ihm.

 14:06

Clemens Aigner (5)

Vier Österreicher sind bereits gesprungen. Nun kommt mit Aigner ein Weltcup-erprobter Athlet: Starker Sprung! 125 Meter reichen für Platz eins. Die Qualifikation scheint damit möglich.

 14:03

Herzlich Willkommen!

Heute steht die Qualifikation auf dem Innsbrucker Bergisel an: Den Anfang macht wie immer die nationale Gruppe. Daume drücken, dass es einige junge ÖSV-Adler in den Hauptbewerb schaffen.