Kraft wird morgen daheim gekürt

skispringen

Kraft wird morgen daheim gekürt

Artikel teilen

Tournee-Finale: Vor seiner Haustür kann Stefan rot-weiß-roten Sieg fixieren.

25.000 Fans werden die Paul-Außerleitner-Schanze am Dienstag bei der T ournee-Entscheidung in einen Hexenkessel verwandeln. Und den siebenten rotweiß-roten Gesamt-Sieg in Serie bejubeln.

Für Stefan Kraft gibt es keine bessere Bühne. Unser Tournee-Held ist ja nur wenige Kilometer entfernt zu Hause. Sein ganzer Heimatort Schwarzach im Pongau inklusive Papa Rene, Mama Margot und Freundin Marisa werden an die Traditionsschanze pilgern.

Heute, 16.30 Uhr: Fans stürmen Flutlicht-Quali
Schon die Qualifikation am Montag wird ein Highlight mit einer ganz besonderen Stimmung unter Flutlicht. Ab 12 Uhr dürfen die Fans auf die Anlage, der erste Trainingsdurchgang beginnt um 14.30 Uhr. Rot-weiß-rote Fahnen und Kraft-Transparente werden das Bild im Zuschauerraum prägen.

Kraft nimmt sowohl den Hype um seine Person als auch die Favoritenstellung cool ("Mir gefällt die Rolle des Gejagten!"), steigt aber dann doch auf die Euphorie-Bremse: "Gewonnen ist noch gar nix, den Sieger werden wir erst am 6. Jänner um 19 Uhr sehen."

Hayböck hilft Kraft: "Halten ihm den Rücken frei"
Werden die Fans morgen sogar einen rot-weiß-roten Doppelsieg feiern? Der Weltcup-Führende Michael Hayböck hat sich bereits mit Platz zwei abgefunden: "Das ist fast nicht mehr aufzuholen."- Er verspricht aber, seinen Zimmerkollegen so gut es geht zu unterstützen: "Wir werden Stefan den Rücken frei halten." Und eines ist sicher: Feiern werden die beiden gemeinsam - mit Tausenden Fans.

OE24 Logo