Herbst hätte sich Chance verdient

Ski-WM-Blog

Herbst hätte sich Chance verdient

Entscheidung für Raich und gegen Herbst wurde zu früh gefällt.

Mir ist beim Frühstück das Ei im Mund stecken geblieben, als ich von der Nichtberücksichtigung von Reinfried Herbst gelesen habe. Denn aus sportlichen Gründen ist diese Entscheidung für mich nicht nachvollziehbar. Okay, Benni Raich ist in Kitzbühel einen tollen zweiten Lauf gefahren. Aber den Ganslernhang kann man mit der WM-Piste in Schladming nicht vergleichen. Und es gibt keine Garantie, dass Benni dort schneller ist als Reini. Auch die Begründung, dass Raich durch seinen gutes Kitz-Rennen wieder in der ersten Gruppe ist, lasse ich nicht gelten. Benni wird zwischen Startnummer acht und 15 ausgelost, Reini kann mit der 18 antreten. Ich gehe davon aus, dass die WM-Piste auch bei höheren Nummern hält. Die ÖSV-Entscheidung gegen Herbst ist viel zu früh getroffen worden. Ich bin der Meinung: Es soll der aufgestellt werden, der dort auch gewinnen kann.

Der ÖSV verzichtet freiwillig auf einen Medaillenkandidaten
Der ÖSV verzichtet auf einen Siegläufer. Denn bis zum Spezialslalom sind noch über zwei Wochen Zeit. Da kann noch sehr viel passieren. Ich weiß es aus eigener Erfahrung: Du kannst außer Form kommen, andersrum auch in Bestform. Zum Verständnis: Du hast beim Kartenspielen vier Trümpfe in der Hand und verzichtest freiwillig auf einen.

2001 war ich in einer ähnlichen Situation wie Reinfried Herbst
Was ich nicht verstehe: In den Speed-Disziplinen gibt es eine Qualifikation, warum dann nicht im Slalom? Herbst hätte sich eine Chance verdient. Noch dazu hat er schon bewiesen, dass er in Schladming siegen kann. Das war 2009 und 2010. Auch Benni hat dort schon dreimal gewonnen, zuletzt 2007.

2001 war ich übrigens in einer ähnlichen Situation wie Herbst jetzt. Kilian Albrecht war bei der WM-Generalprobe Vierter gewesen, ich fädelte ein. Dennoch war ich als fünfter Slalom-Mann im WM-Kader für St. Anton. Dann fuhr ich einen tollen Kombi-Slalom und wurde daraufhin für den Spezialslalom nominiert. Auch jetzt hätte es die Möglichkeit gegeben, den Kombi-Slalom abzuwarten. Was ist, wenn sich Benni dort nicht zurechtfindet? Ich hoffe nur, dass die Nichtberücksichtigung von Herbst keine politischen Hintergründe hat und nicht eine Skifirma, Sponsoren oder die Bundesländerherkunft den Ausschlag für Benni Raich geben hat.