Wind verbläst Springen in Klingenthal

Wintersport

Wind verbläst Springen in Klingenthal

Artikel teilen

Auch am Donnerstag war an ein reguläres Springen nicht zu denken.

Das Weltcup-Skispringen in Klingenthal ist nach der Verschiebung vom Mittwochabend auch am Donnerstag dem anhaltenden Wind zum Opfer gefallen und endgültig abgesagt worden. Rund 90 Minuten hatte man sich Zeit genommen, um gerade 20 Springer vom Bakken zu lassen. Nach einer weiteren, rund 25-minütigen Pause rang sich die Jury dann doch zur ersten Absage dieser Saison durch. Ob dieser Bewerb zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen wird, ist noch offen.

   Fix ist allerdings, dass Klingenthal aus der Team-Tour-Wertung herausgenommen wird. Dieser Mannschaftsbewerb innerhalb des Weltcups geht schon am Freitag mit der Qualifikation für das Skifliegen in Oberstdorf weiter. Auf der Heini-Klopfer-Schanze im Allgäu werden am Samstag (16.00 Uhr) ein Einzel- und Sonntag (13.45) ein Team-Bewerb ausgetragen.

Die stärksten Bilder unserer Ski-Adler

15. Jänner 2012: Morgenstern gibt beim FIS-Weltcup-Bewerb am Kulm alles.

25. November 2011: Morgenstern beim Training der Nordic Opening in Kuusamo.

9. November 2011: Morgenstern wir bei der Gala-Nacht des Sportes zum Sportler des Jahres 2011 gewählt.

26. Februar 2005: In Oberstdorf holt Morgenstern sein erstes WM-Gold im Team-Bewerb.

29. November 2003: Bei der Nordic Opening in Kuusamo stürzt der noch am Anfang seiner Karriere stehende Thomas Morgenstern schwer. Beklemmende Bilder zeigen seinen harten Aufschlag.

13. Jänner 2012: Schlieri beim Training am Kulm.

17. Dezember 2011: Beim FIS Weltcup in Engelberg stürzt er, verliert dabei seine Ski. Zum Glück ist unserem Adler nichts Ärgeres passiert.

28. November 2010: Souverän fliegt Schlieri bei der Nordic Opening in Kuusamo.

2. März 2010: Erstes Olympia-Gold im Team-Wettbewerb und zweimal Bronze in Vancouver.

27. Februar 2007: Erstes WM-Gold im Teambewerb für Schlieri in Sapporo.Beim Training fliegt er noch mit, doch den eigentlichen Bewerb in Sapporo lässt Schlieri aus.

15. Jänner 2012: Andreas Kofler hat beim FIS-Weltcup in Bad Mitterndorf Grund zu jubeln.

30. Dezember 2011: Spektakuläre Bilder von der Vier-Schanzen-Tournee in Oberstdorf.

3. Dezember 2011: Kofler beim FIS Weltcup in Lillehammer.

31. Oktober 2010: Kofler stürzt beim Weltcup in Engelberg nachdem er zur tageshöchstweite von 139 Metern geflogen war. Zum Glück bleibt er unverletzt.

21. Februar 2006: In Turin holen unsere Ski-Adler Andreas Kofler, Andreas Wildhölzl, Martin Koch und Thomas Morgenstern, WM-Gold im Teambewerb. Kofler schnappt sich noch eine Silbermedaille auf der Großschanze.

13. Jänner 2012: Kritisch beäugt Koch die Wetterlage am Kulm.

27. November 2011: In Kuusamo wird das Nordic Opening dank Sonnenuntergang das Springen zum Spektakel. Nicht nur die Fotografen freuts.

15. Oktober 2011: Bei der ÖSV-Einkleidung präsentiert Koch stolz sein Oberarm-Tattoo.

13. Februar 2011: Koch beim Skiflug-Weltcup in Vikersund.

28. Februar 2009: Koch holt sich mit seinem Team (Loitzl, Schlierenzauer, Morgenstern) sein erstes Nordisches WM-Gold in Leberec.

OE24 Logo