Spanier kassieren 720.000 € für WM-Titel

WM-Prämie

Spanier kassieren 720.000 € für WM-Titel

Titelverteidiger darf sich über 20 Prozent höhere Prämie als 2010 freuen.

Die Fußballer des spanischen WM-Teams erhalten pro Kopf eine Prämie von 720.000 Euro, wenn sie bei der Weltmeisterschaft in Brasilien den Titel erfolgreich verteidigen. Wie die spanische Presse am Donnerstag übereinstimmend berichtete, sieht dies ein Übereinkommen zwischen dem spanischen Fußballverband RFEF und den Repräsentanten der Nationalspieler vor.

Ab Halbfinale fließt das Geld
Für den Titel des Vizeweltmeisters soll es eine Prämie von 360.000 Euro pro Spieler geben, für den Einzug ins Halbfinale 180.000 Euro. Im Vergleich zur WM 2010 in Südafrika, bei der Spanien erstmals den Titel gewann, bedeutet die ausgehandelte Regelung eine Steigerung um etwa 20 Prozent.

Verband "teilt" FIFA-Geld mit Spielern
Nach Informationen der Zeitung "El Pais" stellt Spanien seinen Spielern in Brasilien weitaus höhere Prämien in Aussicht als die meisten anderen WM-Teilnehmer. "Wir betrachten das als eine Investition", zitierte das Blatt Verbandskreise. "Wir teilen mit den Spielern das Geld, das wir vom Weltverband FIFA erhalten."