Nominierungen

© AP

"Eclipse" Top-Favorit auf Goldene Himbeere

Die Goldene Himbeere holen sich in diesem Jahr wohl Vampire, Werwölfe und Fantasy-Krieger ab. Die Vampir-Saga "Eclipse: Biss zum Abendrot" und der Fantasy-Film "Die Legende von Aang" sind mit gleich neun Nominierungen die heißesten Anwärter auf die wenig schmeichelhafte Trophäe. Die Nominierungen unter anderem für den schlechtesten Film des Jahres und die schlechtesten Schauspieler wurden am Montag in Los Angeles bekannt gegeben.

Während es in "Eclipse" um die großen Gefühle eines Vampirs und eines Werwolfs für ihre menschliche Freundin geht, dreht sich das Fantasy-Abenteuer "Die Legende von Aang" um die Geschichte eines jungen Helden, der mit seinen Kräften rivalisierende Nationen miteinander vereint. In der Kategorie Schlechtester Film sind außerdem die Action-Komödie "Der Kautions-Cop" mit Jennifer Aniston, der zweite Teil der Filmkomödie "Sex and the City" mit Sarah Jessica Parker sowie die Eclipse-Parodie "Beilight - Bis(s) zum Abendrot" nominiert. Zur Wahl von "Beilight" erklärte John Wilson, Initiator der Goldenen Himbeere am Montag: "Obwohl 'Eclipse' mit dem Film erklärtermaßen auf die Schippe genommen werden soll, ist es weitaus lustiger, die Originalvorlage zu schauen."

Stewart nominiert
Für ihre Rolle in "Eclipse" als Bella Swan, die gleichzeitig in einen Vampirfreund (Robert Pattinson) und einen Werwolf (Taylor Lautner) verliebt ist, könnte Kristen Stewart eine Goldene Himbeere in der Sparte Schlechtester Schauspieler blühen - in der gleichen Sparte gab es auch Nominierungen für Pattinson und Taylor. Den Titel könnten ihnen Sarah Jessica Parker und ihre New Yorker Frauen-Clique aus "Sex and the City 2" streitig machen. Hollywood-Diva Liza Minnelli, in dem Streifen in einer Nebenrolle vertreten, konnte selbst Oscar-Ruhm nicht vor einer Nominierung in der Kategorie Schlechteste Nebendarstellerin retten. Ebenso erging es Barbra Streisand nach ihrem Auftritt in der Komödie "Meine Frau, unsere Kinder und ich."

"Geschwafel über Luft, Feuer und Wasser"
In der Kategorie Schlechteste Regie und Drehbuch fand sich M. Night Shyamalan, Produzent, Regisseur und Autor von "Die Legende von Aang", wieder. "All das Geschwafel über Luft, Feuer und Wasser", erklärte Wilson dazu. "Der Film ist total unlogisch." Auch in der neu geschaffenen Sparte Schlechtester 3-D-Film ist "Die Legende von Aang" neben der Actionkomödie "Cats & Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr", dem Fantasy-Streifen "Kampf der Titanen" sowie dem Horror-Schocker "Saw 3D - Vollendung" mit einer Nominierung vertreten.

Die Gewinner der Goldenen Himbeere werden am 26. Februar bei einer Gala gekürt - einen Tag vor der Verleihung der Oscars.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.