AC/DC in Wels: 82.000 Fans unter Strom AC/DC in Wels: 82.000 Fans unter Strom

Konzert des Jahres

© Zeidler

 

AC/DC in Wels: 82.000 Fans unter Strom

Niemand bewegt Österreich derzeit so sehr wie die australischen Starkstrom-Rocker! So bombastisch wie der Song-Mix aus Hits und Raritäten war auch die Bühne in Wels: AC/DC rocken vor einer riesigen Lokomotive. Dazu gab es einen 35-Meter-Laufsteg für Publikumsnähe und eine hydraulische Plattform beim Mischpult.

Das Konzert des Jahres hier zum Nachlesen im Live-Ticker!

22:46 Uhr: Ein großartiger Rock-Event geht zu Ende. Eine rundherum beglückte und sicherlich noch länger von diesen Momenten zehrende Menge johlt, ist euphorisch, ist zufrieden. Die Rockbarden haben einmal mehr eine Show der Extraklasse abgeliefert. Und dass es bei Events von diesem Kaliber einfach regnen muss, ist längst vergessen. We salute you ...!

22:38 Uhr: Mit ohrenbetäubenden Kanonensalven geht ein Rock-Spektakel der Extraklasse zu Ende: Am Welser Flugfeld wird salutiert zu Those About to Rock. Die Anreisestrapazen sind vergessen. Das miese Wetter spielt keine Rolle mehr. Hier ist jetzt einfach nur noch eine unglaublich geladene Stimmung. Es ist die Hymne des Rocks. Und alle stimmen ein!!

22:27 Uhr: Das Highlight des heurigen Konzertjahres neigt sich langsam dem Ende zu. Freilich nicht ohne Zugaben. Erwartet werden Highway to Hell sowie For Those About to Rock.

22:16 Uhr: Whole Lotta Rosie - AC/DC hantieren jetzt mit einer riesengroßer Plastik-Sexpuppe!

22:14 Uhr: T.N.T. dutzende Explosionen und Feuerblitze begleiten den Klassiker!

22:10 Uhr: You shook me all Night Long - Brian überzeugt stimmlich. Angus stiliert wie wild.

22:05 Uhr: Es läuft High Voltage - der einzige Song, der heuer neu im Programm ist. Sänger Johnson macht dazu den Kniefall vo den Fans. 82.000 trotzen dem Regen. That's Rock'n'Roll!

21:59: Nun läuft War Machine: Dazu ein heißes Comic-Video mit leichtbekleideten Girls und Angus las Kapitän eines Kriegsflugzeuges. Irre!

21:49 Uhr: Die Menge ist in Fahrt, AC/DC hat allen eingeheizt. Nach Shot Down In Flames und Thunderstruck ist es auch kein Wunder, dass hier die Hölle abgeht!

21:40 Uhr: Freilich dürfen auch heute alteingeführte Muster der Bühne nicht fehlen: Brian Johnsons - von Chuck Burry kopierter - Entengang ebenso wie die legendäre Schuluniform von Angus Young. Zu The Jack darf natürlich sein dazu passender Strip nicht fehlen.

21:37 Uhr: AC/DC - das ist erdigster Dreieinhalb-Akkorde-Hard-Rock-and-Roll wie aus dem Lehrbuch. Die Welser Fans zelebrieren das dazugehörige Ritual. Höllenfratzen! Die bombastische Bühnendekoration gibt den Hintergrund. Brian Johnson und Angus Young rackern am Laufsteg. Eine tolle Atmosphäre!

21:25 Uhr: Die Hardrock-Opas erfüllen bis jetzt alle Erwartungen. Die Greatest Hits der Rockbarden hallen von der überdimensionalen Bühnen-Dampflok herunter wie eh und jeh. Die Menschenmasse am Welser Flugfeld ist in Stimmung gebracht. Die Fans sind elektrisiert, stehen unter Strom.

21:17 Uhr: Weiter geht es mit Big Jack und Dirty Deeds Done Dirt Cheap.

21:08 Uhr: Mit Back in Black beginnt der Regen. Auch Angus ist schon ganz nass. Jetzt wird Wels zu Woodstock!

21:01 Uhr: "Holy shit - es ist gut, euch zu sehen. Die Party startet jetzt." Brian Johnson ist vor Hell Ain’t a Bad Place to Be von den Fan-Massen begeistert.

20:57 Uhr: Eine ohrenbetäubende Explosion und AC/DC legen mit Rock'n'Roll Train los. Angus trägt heute seine Schuluniform in Blau.

20:53 Uhr: Der Intro-Film startet: Angus Young ist als Comix-Heizer des Rock'n'Roll Train zu sehen. Sexy Girls schmiegen sich an ihn - der Zug wird immer schneller - Angus muss abspringen - der Zug kracht in die Station - eine Explosion und AC/DC stehen auf der Bühne. 82.000 Fans jubeln!

20:50 Uhr: Der in wenigen Minuten startende "Rock'n'Roll Train" - in Oberösterreich auch liebevoll "Wels Bells" genannt - wird sich inhaltlich nur in Nuancen vom Vorjahreskonzert in Wien unterscheiden. Einzige Änderung: Der Klassiker High Voltage ersetzt die Füllnummern Dog Eat Dog und Anything Goes.

20:40 Uhr: Insgesamt herrscht am Welser Flugfeld das volle Chaos. Nicht zuletzt dank erneut aufgekommenem Regen.

20:38 Uhr: Der Auftritt der Vorgruppen ist zu Ende. Aktuell sind immer noch Tausende AC/DC-Fans am Weg zum Konzertgelände.

20:25 Uhr: Noch etwas mehr als eine halbe Stunde bis zum "Austro-Woodstock 2010". Der "Rock'n'Roll Train" der australischen Rockbarden wird dann mit einem Feuerwerk abdampfen!

20:00 Uhr: Vom Parkplatz bis zum Konzertgelände mussten die Fans einen einstündigen Fußmarsch absolvieren. Dieser Anreisefrust wird in gut einer Stunde aber mehr als entschädigt - 19 Welthits in zwei Stunden!

19:30 Uhr: Das Auftrocknen des Bodens mit Hackschnitzeln gelang bis dato so gut wie überhautp nicht: Ab 50 Metern vor der Bühne steht man knöcheltief "im Sumpf".

19:00 Uhr: Angus Young und Co. treffen am Welser Flugplatz ein - per Helikopter. Dafür sind ihre Backstage-Wünsche bescheiden: Fruchtkorb, Käse und Wurstplatte. Dazu je eine Kiste Evian, Cola und Zitronen-Gatorade.

18:00 Uhr: Etwa 1.000 Fans sind schon seit 12 Uhr beim Konzertgelände - der für diese Zeit angesetzte Einlass wurde allerdings kurzfristig verschoben: Die Ticket-Abreißer waren noch nicht da und das Gelände versank zusehends im Matsch.

17:10 Uhr: Auch das starke Verkehrsaufkommen macht den Einsatzkräften zu schaffen. Erschwert wurde die Situation auch noch dadurch, dass einige Reisebusse ihre Fahrgäste nicht auf den Parkplätzen, sondern einfach auf der Straße aussteigen ließen.

17:00 Uhr: Rund 40 AC/DC-Fans mussten am Welser Flugplatz - noch ehe sie der australischen Rockgruppe zujubeln konnten - dem Roten Kreuz einen Besuch abstatten. Der am Gelände ausgestreute Rindenmulch dürfte allergische Reaktionen hervorgerufen haben. Der beißende Geruch, den der Rindenmulch verbreitete, schon "100 Meter gegen den Wind" zu riechen war und stark in den Augen brannte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.