Woodstock
in Österreich
mit AC/DC Woodstock
in Österreich
mit AC/DC

Konzert des Jahres

 

© Thomas Zeidler

Woodstock in Österreich mit AC/DC

Rekord-Konzert: Der ewige Konzertrekord von Pink Floyd (89.000 Fans 1994 in Wr. Neustadt) wackelte, doch er hält auch gegen die Teufelsrocker von AC/DC stand. 82.000 Fans pilgern heute zum Hardrock-Woodstock nach Wels. Just zu Pfingsten scheint das Verkehrschaos vorprogrammiert.

Fünf Rock-Opas (Durchschnittsalter 59,2) als unglaubliches Massenphänomen: Schon im Mai 2009 waren die 54.000 Karten für ihr Wien-Konzert in nur 17 Minuten restlos vergeben: In Summe verkauften AC/DC innerhalb nur eines Jahres somit 136.000 Tickets.

Das entspricht einem Umsatz von 10,88 Millionen Euro! Dazu holt man mit dem Iron Man 2-Soundtrack schon seit drei Wochen Platz eins der Pop-Charts. Niemand bewegt Österreich derzeit so sehr wie die australischen Starkstrom-Rocker!

180 Konzerte, 4 Mio. Fans nach acht Jahren Pause!
Heute ab 21 Uhr rocken sie zwei Stunden lang am Welser Flugplatz. Vom Opener Rock ’N Roll Train – bei dem die Band auf einer überdimensionalen Dampflok einfährt – bis zum Finale For Those About to Rock, zu dem man unzählige Kanonensalven abfeuert, liefern AC/DC 19 Songs lang die Quintessenz ihrer Megakarriere: 220 Millionen verkaufte CDs und Rekordtourneen. Nach achtjähriger Pause spielt man nun seit Oktober 2008 wieder live: 180 Konzerte vor vier Millionen Fans.

AC/DC klingen immer gleich: „Musik nicht Mode“
Der Sound ist seit 1974 ebenso simpel wie genial: Erdiger Blues-Rock, der sich nur in den Nuancen unterscheidet. „Ein AC/DC-Song muss in seiner Machart immer gleich sein. Wir halten nichts von Experimenten oder Trends. Wir machen ja Musik und keine Kleidung“, erklärt Gitarrist Angus Young (55) das Konzept.

Young und nicht etwa Sänger Brian Johnson (62) ist auch in Wels der Chef der Partie. Sein von Chuck Berry kopierter Entengang, die legendäre Schuluniform und ein Strip bis auf die Unterhose – beim Klassiker The Jack – sind seit Jahren erprobte Rituale. Auch heute wieder tausendfach von den Fans kopiert. Young: „AC/DC ist wie ein Kirchgang, denn auch hier gibt’s immer die gleichen Rituale. Der Rock’n’Roll ist unsere Bibel.“

Größte Bühne aller Zeiten: 5 Tage Aufbau, 60 Lkws.
So bombastisch wie der Song-Mix aus Hits (Hells Bells, Highway to Hell) und Raritäten (High Voltage, einziger Unterschied zu 2009) ist auch die Bühne: AC/DC rocken vor einer riesigen Lokomotive. Dazu gibt es einen 35-Meter-Laufsteg für Publikumsnähe und eine hydraulische Plattform beim Mischpult.

60 Lkws karrten dieses 60 Meter breite Bühnenmonster nach Wels. Alleine der Aufbau dauerte fünf Tage! An den Boxentürmen blinken überdimensionale Teufelshörner. Die gibt’s für 10 Euro als Kopfschmuck auch am Merchandisingstand.

Angus Young und Co. werden erst gegen 19 Uhr am Flugplatz erwartet. Sie kommen im Helikopter. Dafür sind die Backstage-Wünsche bescheiden: Fruchtkorb, Käse und Wurstplatte. Dazu je eine Kiste Evian, Cola und Zitronen-Gatorade.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.