So klingt Mick Jaggers neue Band

"SuperHeavy"

So klingt Mick Jaggers neue Band

 Mick Jagger hat eine neue Band. Mit Joss Stone, Dave Stewart & Co. So klingt sie!

  „SuperHeavy“
Schräger Rocker mit AR Rahman und Joss Stone im Vordergrund – Jagger ist kaum zu hören.

    „Unbelievable“
Stones-lastiger Reggae-Hit mit typischem Jagger-Falsetto. Klingt wie ein Outtake der 1994er CD Voodoo Lounge.

    „Miracle Worker“
Ein später Sommerhit im Ö3-Mix aus Pop und Reggae.

  „Energy“
Brachiales Vocal-Gewirr – Jagger kreischt dabei „Ich sage Hey“.

  „Satya Meva Jayathe“
Spannender Grenzgang zwischen indischer Tradition, gregorianischen Chorälen, Reggae und Pop-Hit.

„One Day One Night"
Hardrock mit Piano-Elementen. So aggressiv klang Mick Jagger noch nie.

   „Never Gonna Change“
Fast eine klassische Stones-Ballade. Das Highlight.

   „Beautiful People“
Joss Stone & Mick Jagger im hitverdächtigen Reggae-Duett.

   „Rock Me Gently“
Viel Stone, wenig Stones – Jagger gibt dem Mid-Tempo-Hit nur Wortspenden.

  „I Can’t Take It No More"
Treibender Rock-Song mit eingängigen Gitarren-Riffs.

  „I Don’t Mind“
Höhepunkt-lose Jagger Ballade, die erst durch Joss Stone etwas an Dynamik gewinnt.

   „World Keeps Turning“
Hymnenartiger Bombast-Rock mit Ohrwurm-Refrain.

   „Mahiya“
Den Ethno-Pop lässt Jagger aus.

   „Warring People"
„Ich wandere über den leeren Strand“ singt Jagger im Mix aus Hardrock und Hindu-Pop.

   „Common Ground“
anzbarer Balkan-Reggae mit Jagger-Wortspenden wie „Es war ein Kabarett“.

   „Hey Captain“
08/15-Rocker mit der suggestiven Frage „Kapitän, wohin bewegen wir uns?“

Autor: zet
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.