Arbeitslosigkeit in Polen stieg auf 14,2 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in Polen ist im Jänner auf 14,2 Prozent gestiegen, wie das staatliche Amt für Statistik GUS bekannt gab. Sie lag damit 0,8 Prozentpunkte höher als im Dezember und einen Prozentpunkt über dem Wert vom gleichen Monat des Vorjahres.

Insgesamt waren 2,3 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Die Zahl derer, die innerhalb eines Monats ihren Arbeitsplatz verloren, lag mit 318.000 so hoch wie noch nie seit Einführung der Statistik nach den aktuellen Maßstäben vor 12 Jahren.

In einer Erklärung des Arbeitsministeriums in Warschau heißt es, der sprunghafte Anstieg im Jänner sei jedes Jahr zu beobachten. Er komme einerseits daher, dass saisonale Arbeiten in den Wintermonaten eingestellt würden und viele befristete Arbeitsverträge zum Dezember ausliefen. Außerdem seien Programme für Arbeitslose im Dezember beendet worden, so die Mitteilung. Für den Februar rechnen die meisten Experten mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit. Sie werde vermutlich die 14,5-Prozent-Marke erreichen, so Maja Goettig, Chef-Volkwirtin bei der Investmentgesellschaft KBC Securities, zur Zeitung "Polska".

Lesen Sie auch