ATX am Vormittag etwas höher

Die Wiener Börse ist am Freitag mit etwas höherer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.308,88 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,26 Prozent.

Der Aktienhandel dürfte zum Wochenausklang mangels wesentlicher Datenveröffentlichungen recht ruhig ablaufen, konstatieren Marktteilnehmer. Für Impulse könne jedoch das Notenbanker-Treffen im US-amerikanischen Jackson Hole sorgen. Dort wird heute neben der Fed-Chefin Janet Yellen auch EZB-Präsident Mario Draghi eine Rede halten, Börsianer erhoffen sich weitere Aufschlüsse über die zukünftige Geldpolitik der beiden Institute.

Im ATX rutschten die Papiere der Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Minus von 1,61 Prozent auf 20,42 Euro ans untere Indexende, nachdem sie am Vortag gestützt von einem überraschend hohen Halbjahresgewinn noch über elf Prozent zugelegt hatten.

Besser lief der Frühhandel für die Aktien des Branchengenossen Erste Group, die dem festen europäischen Sektortrend folgten und um 1,20 Prozent auf 19,46 Euro zulegten. Größter Kursgewinner waren die Papiere der Polytec, die 3,33 Prozent auf 7,10 Euro zulegten. Hingegen rutschten Lenzing mit minus 1,27 Prozent auf 45,66 Euro auch unter die größten Kursverlierer, nachdem der Faserhersteller am Vortag einen um zwei Drittel gesunkenen Halbjahresgewinn mitgeteilt hatte.