Börse Tokio schließt ohne einheitliche Richtung

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch ohne klare Richtung geschlossen. Der Nikkei-225 Index erhöhte sich um 36,38 Punkte oder 0,39 Prozent auf 9.468,84 Zähler.

Die Hoffnung der Anleger auf ein chinesisches Konjunkturprogramm sorgte zur Wochenmitte für etwas Auftrieb an den Aktienmärkten, hieß es. Die chinesische Regierung will die heimischen Nachfrage ankurbeln und die Städtebildung fördern.

An die Spitze der Kursliste setzten sich Sharp mit einem Plus von 4,02 Prozent auf 181,00 Yen. Marktteilnehmern zufolge plant der Fernseh-Hersteller, durch den Verkauf von Aktien an Qualcomm 9,9 Mrd. Yen an frischem Kapital aufzunehmen, hieß es aus dem Handel.

Gleich dahinter rangierten die Aktien des größten asiatischen Kleidungsherstellers Fast Retailing. Die Titel zogen um 3,00 Prozent auf 19.250,00 Yen an, nachdem die heimischen Umsätze der Kette Uniqlo deutlich nach oben geklettert waren, so Marktteilnehmer.