bwin.party und bet-at-home bekamen Wettlizenz in Schleswig-Holstein

Mit bwin.party und bet-at-home haben wie erwartet zwei österreichische Firmen eine Sportwettenlizenz im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein erhalten. Die Konzessionen gelten bis zum 20. Mai 2018, so das Kieler Innenministerium.

In Deutschland fallen Online-Sportwetten - im Gegensatz zu Österreich - unter das Glücksspielmonopol. Im Gefolge eines EuGH-Urteils muss aber Deutschland seinen Glücksspielmarkt nun neu ordnen. Vergangenen Dezember einigten sich 15 der 16 Bundesländer auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag, der aber noch immer kein grünes Licht der EU hat.

Einzig Schleswig-Holstein scherte aus und implementiert jetzt deutlich liberalere Regeln. Während die anderen Länder nur 20 Sportwettenanbieter zulassen wollen, soll es im Norden keine Deckelung geben. Zudem erlaubt Schleswig-Holstein auch Internet-Poker und -Casinospiele.

Insgesamt hat Kiel bereits sieben Sportwettenlizenzen erteilt. Dem Innenministerium liegen noch weitere 24 Anträge von Sportwettenanbietern vor.

Lesen Sie auch