Der ATX geht leichter ins Wochenende

Die Wiener Börse hat sich am Freitag etwas schwächer ins Wochenende verabschiedet. Der ATX fiel 0,47 Prozent auf 2.503,77 Einheiten. Am späten Nachmittag zogen Aussagen des US-Notenbankers James Bullard den ATX tiefer ins Minus, wonach die massiven Anleihekäufe der Fed bereits im Oktober eine "kleine" Rücknahme erfahren könnten.

Unter den Einzelwerten standen die Papiere der Raiffeisen Bank International (RBI) im Blickpunkt: Vor dem Anfang kommender Woche anberaumten, ersten Analystentreffen des neuen CEO Karl Sevelda stuften heute die Experten der Citigroup ihr Kursziel von 25,5 auf 25,0 Euro ab und bestätigten ihr Votum "Neutral". RBI schwächten sich um 2,61 Prozent auf 24,24 Euro ab.

Im Einklang mit dem europaweit schwachen Trend der Rohstoffwerte gerieten voestalpine (minus 3,15 Prozent auf 34,09 Euro) und AMAG (minus 5,49 Prozent auf 20,14 Euro) ins Hintertreffen. Wienerberger (plus 4,12 Prozent auf 12,00 Euro) gingen an der Indexspitze aus dem Handel.