Entscheid über Stepic-Nachfolge soll Montag fallen

Der Personalausschuss zur Findung eines Nachfolgers für den Noch-RBI-Chef Herbert Stepic wird nach APA-Informationen am Montag tagen und dem Aufsichtsrat des Unternehmens einen Vorschlag für die Nachbesetzung vorlegen. Der Aufsichtsrat beschließt auf dieser Basis die Postenbesetzung.

In einer Aussendung am Montag heißt es: der RBI-Aufsichtsrat "anerkennt diesen Schritt Stepics als Zeichen der großen Verbundenheit mit dem Unternehmen". Man wolle "umgehend" weitere Schritte beraten. Ein Raiffeisen-Sprecher sagte am Freitag "in den nächsten Tagen" werde über die Nachfolge entschieden.

Stepic sei es "hoch anzurechnen, dass er mit dieser schwierigen Entscheidung Bereitschaft zeigt, Reputationsschäden abzuwenden", hieß es von den Mitgliedern des RBI-Aufsichtsratspräsidiums, bestehend aus AR-Präsident Walter Rothensteiner, Stellvertreter Erwin Hameseder, Heinrich Schaller und Markus Mair.

"Herbert Stepic hat durch seine Vision und seine Umsetzungsstärke die Raiffeisen Bank International zu einer führenden Bankengruppe in Österreich und Zentral- und Osteuropa gemacht", würdigt der Aufsichtsrat den scheidenden CEO.