Euro am Nachmittag im Plus

Der Euro hat sich heute, am frühen Freitagnachmittag mit moderaten Aufschlägen gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3089 US-Dollar. Gegen Pfund und Yen notierte der Euro etwas fester und gegen den Franken knapp gehalten.

Nachdem positive Konjunkturdaten aus China die Risikofreude an den Finanzmärkten am Morgen deutlich gehoben hatten, brachten die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone leichte Ernüchterung. Zwar fielen die Daten in der Gesamtbetrachtung sogar etwas besser als erwartet aus. Allerdings fiel der Wert für die Industrie in der größten Euro-Volkswirtschaft Deutschland überraschend zurück.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3081 (zuletzt: 1,3077) Dollar ermittelt und liegt damit 1,10 Prozent oder 0,0142 Einheiten über dem Ultimowert 2011 von 1,2939 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,8115 (0,8100) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2089 (1,2090) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 109,55 (109,18) japanischen Yen.