Euro am Nachmittag seitwärts

Der Euro hat sich heute, am frühen Montagnachmittag in einem impulsarmen Handelsumfeld mit Seitwärtstendenz präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3358 US-Dollar. Gegen sämtliche anderen Leitwährungen gab es zumindest kleine Aufschläge, klar befestigt zeigte sich die Gemeinschaftswährung zum japanischen Yen.

Ein Wiener Händler ging im weiteren Handelsverlauf von keinen impulsgebenden Ereignissen aus. Er sieht die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street sowie den erwartet niedrigen Output des G-20-Treffens am vergangenen Wochenende zu fixen Wechselkursen als Hauptgründe für das verhaltene Geschäft.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3352 (zuletzt: 1,3325) Dollar ermittelt und liegt damit 1,20 Prozent oder 0,0158 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,8619 (0,8604) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2332 (1,2303) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 125,24 (124,03) japanischen Yen.

Lesen Sie auch