Euro am Nachmittag wenig bewegt bei 1,3413 Dollar

Der Euro hat sich am frühen Dienstagnachmittag kaum gegen den US-Dollar bewegt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3413 Dollar. Devisenhändler berichteten von einem ruhigen Geschäft im Vorfeld der US-Notenbanksitzung.

"Es ist nicht viel los. Derzeit wartet man ab, ob von der Fed deutlichere Signale für eine Abkehr von der Nullzinspolitik kommen", sagte ein Händler in Wien. Am Mittwoch beginnt die zweitägige Sitzung der US-Notenbank Fed.

Am Markt wird erwartet, dass die Notenbank schon in den kommenden Wochen von ihrer Politik der Zinssätze bei faktisch null abkommen könnte. Den Dollar würden entsprechende Signale stützen, der Euro würde gegen die US-Währung unter Druck kommen, so der Händler. Bereits jetzt sei am Markt guter Bedarf nach US-Dollar zu registrieren.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3429 (zuletzt: 1,3433) Dollar ermittelt und liegt damit 2,62 Prozent oder 0,0362 Einheiten unter dem Ultimowert 2013 von 1,3791 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,7924 (0,7906) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2152 (1,2150) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 137,04 (136,74) japanischen Yen.