Euro im frühen Handel knapp über 1,34 Dollar

Der Euro hat sich am Mittwoch in der Früh knapp über die Marke von 1,34 US-Dollar vorarbeiten können. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3402 Dollar nach 1,3374 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3398 Dollar notiert. Zu den übrigen Leitwährungen zeigte sich der Euro mit moderaten Abschlägen.

Auch die Stimmung an den Devisenmärkten wird derzeit von den Erwartungen an die US-Notenbank Fed bestimmt. Dementsprechend wird mit Spannung darauf gewartet, ob der Fed-Chef Ben Bernanke bei der Pressekonferenz heute Abend im Anschluss an die Zinsentscheidung weitere Signale bezüglich einer möglichen Einschränkung ihrer ultra-lockeren Geldpolitik gibt.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8556 britischen Pfund nach 0,8562 Pfund zum EZB-Richtkurs am Dienstag, bei 1,2313 (1,2315) Schweizer Franken und 127,49 (127,55) japanischen Yen.