Euro weiterhin über 1,34 US-Dollar

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar etwas leichter tendiert, zeigte sich aber weiterhin über der Marke von 1,34 US-Dollar. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3431 Dollar nach 1,3469 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro am Freitag gegen 22 Uhr mit 1,3462 Dollar notiert.

Bereits vor dem Wochenende hatte der Euro den Widerstand bei 1,3404 Dollar überwinden können. Als Grund für die jüngsten Kursgewinne nannten Experten unter anderem die Nachricht von Freitag, dass die Banken des Euroraums der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich mehr an Krisenhilfe zurückzahlen werden als erwartet. Den Analysten zufolge rücke nun die Marke 1,3487 in den Fokus.

Gegenüber dem japanischen Yen tendierte die Gemeinschaftswährung schwächer, zum Schweizer Franken und zum britischen Pfund zeigte sie sich unterdessen etwas höher. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8544 britischen Pfund nach 0,8514 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2469 (1,2444) Schweizer Franken und 121,81 (122,71) japanischen Yen.

Lesen Sie auch