Euro im frühen Handel nur wenig verändert

Der Euro hat sich am Montag in der Früh gegen den US-Dollar nur wenig verändert gegenüber dem Niveau von Freitagabend gezeigt. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2972 Dollar nach 1,2909 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 20 Uhr zuletzt mit 1,2973 Dollar notiert.

Die Gemeinschaftswährung rutschte im Frühhandel gegen den US-Dollar bis in die Region von 1,2945 Dollar ab, konnte sich dann aber rasch wieder steigern und bewegt sich aktuell im Bereich von 1,2970 Dollar. In den Blickpunkt sollte zum Wochenauftakt der Sondergipfel der Euro-Finanzminister zu Griechenland-Hilfen rücken. Von den anstehenden Konjunkturdaten werden hingegen keine allzu starken Impulse erwartet.

Gegenüber den Richtwerten von Pfund und Franken tendierte der Euro knapp behauptet. Zum Yen konnte er sich steigern. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8094 britischen Pfund nach 0,8101 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2040 (1,2050) Schweizer Franken und 106,58 (106,19) japanischen Yen.