Euro tendiert im frühen Handel etwas fester

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar mit moderaten Gewinnen tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3246 Dollar nach 1,3218 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro am Mittwoch gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3221 Dollar notiert.

Im Blickpunkt steht weiterhin der US-Haushaltsstreit. Im Handelsverlauf könnten bereits kleinste Schritte im US-Haushaltsstreit zwischen den Demokraten um Präsident Barack Obama und den Republikanern stärkere Kursschwankungen am Devisenmarkt auslösen, hieß es aus dem Handel.

Auch gegenüber den anderen Leitwährungen tendierte die Gemeinschaftswährung etwas höher. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8207 britischen Pfund nach 0,8175 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2087 (1,2070) Schweizer Franken und 113,40 (111,64) japanischen Yen.