Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3118 Dollar nach 1,3039 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3113 Dollar notiert.

Japan will bei der ersten Anleihenemission des neuen EU-Rettungsfonds ESM an diesem Dienstag zugreifen. Der japanische Finanzminister Taro Aso erklärte, sein Land wolle helfen, die Finanzstabilität in Europa zu sichern. Dies stütze auch Währungen wie den Yen. Die erste Bond-Auktion des ESM seit dessen Start im vergangenen Oktober wird gegen Mittag erwartet. Verkauft werden sollen Drei-Monats-Papiere. Aso sagte, Japan werde sich kontinuierlich bei ESM-Anleihe-Emissionen beteiligen und dafür seine ausländischen Währungsreserven benutzen.

Gegenüber dem japanischen Yen und dem britischen Pfund tendierte die Gemeinschaftswährung etwas höher, zum Schweizer Franken notierte der Euro kaum verändert. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8153 britischen Pfund nach 0,8117 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2088 (1,2087) Schweizer Franken und 114,60 (114,48) japanischen Yen.

Lesen Sie auch