Euro tendiert im frühen Handel kaum verändert

Der Euro hat sich am ersten diesjährigen Handelstag in der Früh praktisch unverändert zum jüngsten US-Dollar-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) präsentiert. Gegen neun Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung am Montag mit 1,2940 Dollar, nachdem die EZB den Referenzkurs am Freitag bei 1,2939 Dollar fixiert hatte.

Händler gehen für den heutigen Handelstag von einem ruhigen Verlauf aus. Vorgaben aus Asien gab es kaum, zumal die Börsen in Fernost vielerorts geschlossen blieben. Auch an den US-Aktienmärkten wird am heutigen Montag nicht gehandelt. In der Eurozone steht konjunkturdatenseitig die Veröffentlichung der endgültigen Daten zu den Einkaufsmanager-Indizes im verarbeitenden Gewerbe für Dezember an.

Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung gegen den Dollar am Ende vergangenen Jahres auf ihr Jahrestief abgerutscht war, halten die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in dieser Woche eine Erholung für denkbar, wie sie in einem Kommentar schreiben.

Lesen Sie auch