Europa mehrheitlich im Minus - Euro-Stoxx-50 mit minus 0,02% bei 2.953,63 Punkten

Die europäischen Aktienbörsen haben sich im Handelsverlauf etwas von ihren Kursverlusten durch die Unruhen in Ägypten erholt. Marktteilnehmern zufolge blieb der Handel aber äußerst nervös und sensibel für politische Nachrichten.

In einem Branchenvergleich gingen Automobilwerte als Schlusslicht des Euro-Stoxx aus dem Handel. Titel von Daimler verloren 2,52 Prozent, BMW-Aktien schwächten sich um 1,79 Prozent ab. Die Spannung in Ägypten dominierte an diesem Börsentag auch die Luftverkehrsbranch. Papiere von TUI Travel gingen mit einem Minus von 2,62 Prozent aus dem Handel und Thomas Cook verloren 3,05 Prozent.

Unter den Einzelwerten konnten Titel von Carrefour bis Handelsschluss die Spitze des Euro-Stoxx-50 halten. Der weltweit größte Einzelhändler soll einem französischen Zeitungsbericht zufolge eine Unternehmensspaltung in Betracht ziehen, um den Aktienkurs zu erhöhen. Carrefour schlossen mit einem Plus von 5,33 Prozent.