Europas Börsen überwiegend etwas leichter

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Donnerstag im Mittagshandel im Vorfeld der EZB-Zinsentscheidung weiter mit wenig Bewegung gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 gab minimale 0,03 Prozent auf 2.712,56 Punkte ab.

Mit Spannung warten die Anleger heute auf die am Nachmittag anstehende EZB-Zinsentscheidung. Am Markt wird überwiegend mit einer Senkung des Leitzinssatzes gerechnet. Schwache Daten aus China und aus den USA rückten dagegen in den Hintergrund, hieß es von Händlern.

Ein europäischer Branchenvergleich wies Bankwerte als gut gesucht aus. An die Spitze des Euro-Stoxx-50 setzten sich dementsprechend Deutsche Bank mit plus 2,89 Prozent auf 35,92 Euro. Gleich dahinter rangierten Carrefour mit einem Zuschlag von 2,21 Prozent auf 22,405 Euro, nachdem der Handelskonzern Marktteilnehmern zufolge den Verkauf einer Beteiligung an einem türkischen Gemeinschaftsunternehmen an Sabanci bekannt gegeben hatte.

Daneben blieb die laufende Berichtssaison ein Thema. Unter anderem legte Sanofi-Aventis Zahlen vor. Mit einem Gewinn von 1,61 Mrd. Euro im ersten Quartal konnte der französische Pharmakonzern die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen. Die Titel sackten um 1,35 Prozent auf 82,10 Euro ab.