Europas Leitbörsen bleiben zu Mittag überwiegend im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag, inmitten einer dünnen Nachrichtenlage, weiterhin mit überwiegend freundlicheren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 4,65 Einheiten oder 0,16 Prozent auf 2.895,25 Punkte zu.

Im Branchenvergleich lagen weiterhin Öl- und Gaswerte auf der Gewinnerseite. Vor dem Hintergrund sich erholender Ölnotierungen verteuerten sich etwa BP in London um 3,77 Prozent auf 464,80 Pence, während Total in Paris um 0,61 Prozent auf 41,51 Euro stiegen. Erstere profitierten insbesondere von einer finanziellen Beteiligung an den Kosten der Ölkatastrophe im Golf von Mexico durch den BP-Partner Mitsui&Co.

Unverändert stark präsentiert sich auch der Bankensektor. So setzten sich Credit Argricole mit einem Kursplus von 1,65 Prozent auf 11,06 Euro an die Spitze des Euro-Stoxx-50. Credit Suisse konnten unterdessen von einer positiven Analystenstimme profitieren und verteuerten sich um 1,26 Prozent auf 36,84 Schweizer Franken.