Europas Leitbörsen im frühen Handel einheitlich im Plus

Angesichts positiver Vorgaben aus den USA haben die Leitbörsen in Europa am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 kletterte bis 9.55 Uhr um 1,10 Prozent auf 2.263,25 Punkte. Damit visiert Europas wichtigster Leitindex seinen vierten Gewinntag in Serie an.

Immer näher rückt die mit Hochspannung erwartete Rede des Chefs der US-Notenbank Federal Reserve am Freitag auf dem "Economic Policy Symposium". Marktteilnehmer erwarten sich hier neue Impulse durch eine weitere Runde der geldpolitischen Lockerung ("Quantitative Easing 3"). In einer europaweiten Branchenbetrachtung präsentierten sich zuletzt alle Sektoren bis auf den Einzelhandel mit positiven Vorzeichen. Am deutlichsten zulegen konnte der Branchenindex der Rohstoff- und Bauunternehmen.

Mit Respektabstand an der Euro-Stoxx-50-Spitze tendierten Credit Agricole um 6,70 Prozent höher. Das Griechenland-Geschäft hat die französische Bank im zweiten Quartal nicht so stark belastet wie befürchtet.