Europas Leitbörsen noch ohne klare Richtung

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel noch ohne klare Richtung tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 31,26 Einheiten oder 1,41 Prozent auf 2.184,19 Punkte nach.

Die Märkte in Europa zeigten sich kurz nach der Eröffnung trotz starker Vorgaben von der Wall Street erneut sehr nervös. Börsianer verwiesen auf die nun wieder klar im Minus tendierenden US-Futures.

Auch das beschlossene Verbot von Leerverkäufen in Belgien, Frankreich, Italien und Spanien konnte die Stimmung am Freitag zunächst nicht merklich aufhellen, berichteten Marktbeobachter. Ein Branchenvergleich zeigte nahezu alle Sektoren im roten Bereich. Zu den größten Verlierern zählten Rohstoffwerte und Versorger.

Unter den Bankwerten mussten Societe Generale einen Abschlag in Höhe von 3,61 Prozent auf 22,17 Euro verbuchen. Credit Agricole schwächten sich um 2,43 Prozent auf 6,23 Euro ab.

Lesen Sie auch