Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich im Minus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag einheitlich mit Kursverlusten tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 23,53 Einheiten oder 1,00 Prozent auf 2.328,71 Punkte nach.

Nach zuletzt zwei Tagen mit Kursgewinnen tendierten die europäischen Aktienmärkte zum Wochenausklang schwächer. Nach leichterem Start weiteten die Indizes ihre Abschläge bis Mittag aus. Händler nannten als Belastungsfaktoren zunehmende Sorgen um das Krisenland Spanien sowie das schwächere Wirtschaftswachstum in China.

Am Nachmittag dürften Daten aus den USA bewegen: Die Bilanzen der US-Banken JP Morgan und Wells Fargo stehen auf der Agenda, ebenso das von der Uni Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen.

Finanzwerte litten europaweit besonders unter den Problemen Spaniens. Santander sackten um rund vier Prozent ab. Unicredit und Intesa SanPaolo verbilligten sich in Mailand jeweils um knapp drei Prozent.

Lesen Sie auch