Europas Leitbörsen zu Mittag im grünen Bereich

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Freitag im Mittagshandel weiter einheitlich mit Kursgewinnen gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 legte 1,01 Prozent auf 2.717,95 Punkte zu.

Der ungebrochene Optimismus der Anleger an der Wall Street sorgte auch zum Wochenschluss für Auftrieb an den europäischen Aktienbörsen. Am gestrigen Donnerstag hatte der US-Leitindex Dow Jones den dritten Tag in Folge auf einem Rekordhoch geschlossen. In Tokio kletterte zudem der Nikkei-225 auf seinen höchsten Stand seit der Lehman-Pleite im September 2008. Im weiteren Verlauf dürfte vor allem der US-Arbeitsmarktbericht in den Blickpunkt rücken.

Unter den Telekom-Titeln zogen France Telecom um 3,57 Prozent auf 7,893 Euro an, nachdem die Analysten von Exane BNP eine Kaufempfehlung für die Titel ausgesprochen hatten. Auch Telecom Italia erhöhten sich um 2,51 Prozent auf 0,592 Euro, obwohl die Telefongesellschaft im vergangenen Jahr ein Minus von 1,6 Mrd. Euro eingefahren hatte. Grund dafür waren hohe Abschreibungen, hieß es am Donnerstagabend.

In Stockholm sprangen die Titel der skandinavischen Fluggesellschaft SAS um 5,32 Prozent auf 14,85 schwedische Kronen nach oben. Das angeschlagene Unternehmen steuert im laufenden Geschäftsjahr erstmals seit Jahren wieder die Gewinnzone an. Unter Voraussetzung eines stabilen Treibstoffpreises und ohne böse Überraschungen werde das Unternehmen wie vorhergesehen für 2012/13 einen positives Vorsteuerergebnis ausweisen. Das hat SAS seit 2007 nicht mehr erreicht.