Europas Leitbörsen zu Mittag mehrheitlich gut behauptet

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Freitag zu Mittag mehrheitlich mit gut behaupteter Tendenz präsentiert. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich minimal um oder 0,04 Prozent auf 2.910,97 Punkte.

Die Krise in Japan sowie die anhaltenden Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika dürften bei den Marktteilnehmern wieder etwas in den Hintergrund getreten sein, hieß es aus Händlerkreisen. Auch das gescheiterte Sparpaket Portugals dürfte die Stimmung an den Aktienmärkten nicht allzu stark belasten, da dies von den Investoren bereits erwartet worden war. Hingegen würden eher optimistische Erwartungen rund um den Wiederaufbau in Japan sowie der positiv ausgefallene ifo-Geschäftsklima-Index stützend wirken. Dieser ist zwar im März etwas gesunken, jedoch weniger stark als im Vorfeld erwartet worden ist.

Für neue Impulse sorgten die positiven Zahlen des US-Softwareunternehmens Oracle. Davon profitierten konnten unter anderem SAP. Die Titel legten 1,60 Prozent auf 42,83 Euro zu.