Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Mittwoch im Mittagshandel ohne klare Richtung präsentiert, nachdem sie zuvor recht deutlich ins Plus gedreht hatten. Der Euro-Stoxx-50 legte bis 13.30 Uhr um 0,39 Prozent auf 2.202,48 Punkte zu.

Die Nervosität sei mit Blick auf die Euro-Schuldenkrise weiter hoch, andererseits würden die Aussagen von US-Kommissionspräsident Barroso und "Window-Dressing"-Maßnahmen im Vorfeld des Quartalsultimos etwas für Unterstützung sorgen, erklärten Händler die Berg- und Talfahrt an den Aktienmärkten. Barroso hatte sich zu den griechischen Banken geäußert und dabei für einen größeren Garantiemechanismus plädiert.

Bankenwerte konnten sich in der Zwischenzeit von ihren deutlichen Kursverlusten erholen - der entsprechende europäische Branchenindex lag im Mittagshandel gut 0,7 Prozent im Plus. BNP Paribas arbeiteten sich mit einem Aufschlag von 2,73 Prozent sogar an die Spitze des Euro-Stoxx-50 vor.

Lesen Sie auch