Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Minus

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag weiterhin nach unten tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gab bis etwa 13.10 Uhr um 0,45 Prozent auf 2.431,17 Punkte nach.

Im Vorfeld der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole am Ende dieser Woche hielten sich die Anleger mit ihren Engagements zurück, hieß es aus dem Handel. Aufwärtsimpulse erhofft man sich in Handelskreisen von den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten.

Ein europäischer Branchenvergleich wies den Telekombereich als schwächsten in ganz Europa aus. Marktbeobachter verwiesen auf Aussagen des französischen Mischkonzerns Bouygues (minus 8,31 Prozent), der anlässlich seiner Zahlenvorlage eine rückläufige Profitabilität im Telekomgeschäft gemeldet hatte. Im Euro-Stoxx-50 fielen etwa Telefonica um 1,18 Prozent und Deutsche Telekom verbuchten ein Minus von 0,67 Prozent.

Kräftige Verluste sahen nach wie vor L'Oreal-Aktien (minus 4,58 Prozent), denen die UBS in Reaktion auf die Zahlenvorlage die Kaufempfehlung gestrichen hat.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo