Florierendes Asiengeschäft treibt Gewinn von Linde an

Der deutsche Industriegasespezialist Linde hat dank eines starken Asiengeschäfts und Sparanstrengungen im vergangenen Jahr mehr verdient. Das operative Ergebnis (Ebitda) ist 2011 um 9,7 Prozent auf 3,21 Mrd. Euro gestiegen. Allein im vierten Quartal stand ein operativer Gewinn von 847 Mio. Euro in den Büchern. Analysten hatten lediglich 823 Millionen erwartet.

Der weltweit zweitgrößte Industriegasekonzern nach der französischen Air Liquide setzte im vergangenen Jahr 13,79 Mrd. Euro um - ein Plus von 7,1 Prozent. Der Überschuss erhöhte sich um 16,9 Prozent auf 1,24 Mrd. Euro. Den Aktionären stellte das Linde-Management eine auf 2,50 von 2,20 Euro angehobene Dividende in Aussicht.

Konzernchef Wolfgang Reitzle äußerte sich zuversichtlich zum Geschäft im laufenden Jahr. "Wir sind für ein anspruchsvolles Umfeld gewappnet", sagte der Manager. Linde will 2012 den Umsatz und das operative Ergebnis weiter steigern.

Lesen Sie auch