Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tragödie

Kobe Bryant: Nebel-Rätsel um Absturz

Basketball-Legende Kobe Bryant ist im Alter von nur 41 Jahren ums Leben gekommen.

Die Sport-Welt steht unter Schock: Basketball-Legende Kobe Bryant ist am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz gemeinsam mit acht weiteren Personen ums Leben gekommen. Jetzt rätseln alle, wie es zu dem tragischen Unglück, bei dem auch Kobes 13-jährige Tochter Gianna ums Leben kam, kommen konnte. Der geleaste Hubschrauber war am John Wayne Airport in der Nähe des Anwesens der Bryants gestartet. Die Wetterverhältnisse waren extrem schlecht, ein generelles Flugverbot gab es aber nicht. Polizei-Sprecher Josh Rubinstein erklärte: "Die Wetterbedingungen haben nicht den Minimum-Standard erfüllt, um zu fliegen." Sogar die Hubschrauber der Polizei blieben am Boden.

Tochter Gianna war gemeinsam mit ihrem Vater auf dem Weg zu Bryants Mamba Academy - angelehnt an seinen Spitznamen "Black Mamba". Aber noch ein weiterer Prominenter war samt Frau und Tochter mit an Bord. Auch die anderen Opfer wurden laut US-Medien inzwischen identifiziert. ( Mehr dazu hier )

Letzte Funksprüche

TMZ berichtet weiter, dass der Pilot rund 15 Minuten vor dem Absturz Kontakt mit dem Tower des Flughafens in Burbank aufgenommen habe. Zu diesem Zeitpunkt sei der Hubschrauber wegen der schlechten Sicht bereits mehrere Minuten im Kreis geflogen. Aufnahme der letzten Funksprüche aus dem Cockpit beweisen, dass der Pilot gewarnt wurde, dass er zu tief fliege, berichtet die Sun. Demnach flog der Helikopter beinahe unter dem Radar, so konnten die Fluglotsen die Maschine nicht mehr führen. Nur wenige Augenblicke später stürzte der Hubschrauber mit Kobe Bryant an Bord ab.

 

 

 "Es gab keine Überlebenden", sagte Sheriff Alex Villanueva. "Es waren neun Menschen an Bord der Maschine, der Pilot und acht weitere Personen." Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, bestätigte den Tod von Bryants Tochter Gianna. Die Identität der anderen Opfer blieb zunächst unklar.