Heineken bis Juni mit gemischter Bilanz - Mehr Bier, mehr Umsatz

Der niederländische Bierriese Heineken - Mutterkonzern der Brau Union in Österreich - hat im ersten Halbjahr mehr Bier verkauft und mehr umgesetzt. Die Zwischendividende wird um 10 Prozent auf 33 Cent je Aktie angehoben.

Die Bierverkäufe hat der Konzern in den ersten sechs Monaten um 3,8 Prozent (organisch 3,3 Prozent) auf 108 Mio. Hektoliter angehoben. Der Umsatz stieg bis Juni um 5 Prozent auf 8,78 Mrd. Euro - dafür waren auch höhere Preise und Zukäufe verantwortlich. Beim Betriebsergebnis (Ebit) meldete Heineken ein Plus von 0,5 Prozent auf 1,27 Mrd. Euro, nach höheren Produktionskosten ergab sich organisch hier aber ein Rückgang um 5,5 Prozent.

Der Nettogewinn wird mit 783 Mio. Euro um 30 Prozent höher ausgewiesen als vor einem Jahr (605 Mio. Euro), allerdings ist darin heuer ein Buchgewinn von 131 Mio. Euro nach dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an einer Brauerei in der Dominikanischen Republik (CND) enthalten.

Lesen Sie auch