Lufthansa Streik

Bis Freitag

Längster Lufthansa-Streik der Geschichte

Konzern will gegen die Arbeitsniederlegung der Flugbegleiter vorgehen.

Die Flugbegleiter der deutschen AUA-Mutter Lufthansa wollen bis Freitag komplett streiken. Ab Mittwochfrüh, 04.00 Uhr, bis Freitag, 24.00 Uhr, wollen sie die gesamte Flotte an den Standorten Frankfurt, Düsseldorf und München lahmlegen, wie die deutsche Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo heute, Dienstag, mitteilte.

Längster Streik der Lufthansa-Geschichte

Ufo streikt seit Freitagnachmittag. Es ist der längste Ausstand in der Lufthansa-Geschichte. Schon jetzt wird mit Verlusten im zweistelligen Millionenbereich gerechnet. Der Clinch zwischen Gewerkschaft und Unternehmen um die Altersversorgung für die 19.000 Stewards und Stewardessen zieht sich bereits seit zwei Jahren hin. Lufthansa-Töchter wie Austrian Airlines, Eurowings, Germanwings und Swiss werden nicht bestreikt.

Klage gegen Streik
Die deutsche AUA-Mutter will den laufenden Streik der Flugbegleiter von Gerichten verbieten lassen. Das Unternehmen habe bei den Arbeitsgerichten Düsseldorf und Darmstadt einstweilige Verfügungen gegen den laufenden Ausstand der deutschen Flugbegleitergewerkschaft Ufo beantragt, sagte ein Lufthansa- Sprecher am Dienstag zu Reuters.

Ufo streikt seit Freitagnachmittag und will den Ausstand bis Ende der Woche fortführen. Es ist der längste Streik in der Lufthansa-Geschichte.