Slowenische Petrol verdiente mehr

Der slowenische Erdölkonzern Petrol hat trotz eines Umsatzrückgangs im ersten Quartal 2014 mehr verdient als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn stieg um 5 Prozent auf 13 Mio. Euro. Der Umsatz ging unterdessen um 3 Prozent auf 919,4 Mio. Euro zurück, hauptsächlich sei das die Folge vom milden Winter gewesen.

Der Verkauf ging in fast allen Segmenten zurück: bei Treibstoffen und Erdölprodukten um 2 Prozent auf 627.000 Tonnen, beim Erdgas um 19 Prozent, bei Flüssiggas um 6 Prozent und bei Heizungsenergie um 7 Prozent. Hingegen ist der Stromverkauf im Vergleich zur Vorjahresperiode um 65 Prozent auf 1,9 TWh gestiegen, der Verkauf von Handelswaren auf Tankstellen stieg um 1 Prozent auf 118,9 Mio. Euro.

Ende März betrieb Petrol 477 Tankstellen in Slowenien (319), Kroatien (98), Bosnien-Herzegowina (37), in Serbien (8), Montenegro (8) und im Kosovo (7).